Direkt zum Inhalt




Hamburger Jugendliche werden Sommerunternehme

Helena sitzt den ganzen Tag im Wohnzimmer und näht Handtaschen – nicht weil sie es muss, sondern weil sie es unbedingt will. Die 14-jährige Schülerin aus Finkenwerder ist eine von 14 Hamburger Jug-endlichen, die am Programm „Sommerunternehmer 2013“ teilnehmen. Innerhalb von knapp sechs Wochen lernen sie, eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Belohnt wird das Engagement mit einem abschließenden Diplom von der Handelskammer Hamburg, selbstverdientem Geld und einem gesteigerten Selbstwertgefühl.

„Viele Jugendliche wissen überhaupt nicht, welche Fähigkeiten und welches unternehmerische Potenzial in ihnen steckt“, erklärt Kerstin Heuer, Gründerin des gemeinnützigen Vereins Futurepreneur. „Wir helfen ihnen dabei, Fragen wie ,Wer bin ich‘ und vor allem ‚Was kann ich?‘ auf positive Weise zu beantworten.“ Besonders Jugendliche aus einem sozial benachteiligten Umfeld können große Erfolge erzielen: Sie erleben, wie kreativ sie sind und erhalten Bestätigung. Das macht sie stärker für die Zukunft – egal, ob sie im späteren Berufsleben als Unternehmer oder angestellte „Intrapreneure“ tätig sind.

Erprobtes Konzept aus Schweden
Das Konzept zur Qualifikation der Futurepreneure stammt aus Schweden und wird dort seit zwölf Jahren praktiziert. Auf Basis einer lizensierten Methode mit umfassendem didaktischem Ansatz werden die Jugendlichen zu mehr Eigeninitiative motiviert. „Sie lernen, ihre Zukunft selbst zu gestalten mit dem, was ihnen zur Verfügung steht – ihren eigenen Erfahrungen, Kompetenzen und Ideen“, so Kerstin Heuer. „Unternehmertum und Eigenverantwortlichkeit werden erfahren, indem die Teilnehmer selbst auf die Straße gehen und aktiv werden.“

Das erlebt zurzeit auch Helena. Nachdem ihre Geschäftsidee geboren war, hat sie wie – alle anderen Teilnehmer auch – Marktforschung betrieben, Absatzkanäle für ihre Handtaschen gefunden und Werbung gemacht. Jetzt geht es an die Produktion. Das Startkapital in Höhe von 200 Euro hat die Sommerunternehmerin in Rohwaren investiert, aus dem sie nun ihre „Wunschtaschen“ schneidert, die in den nächsten Wochen in fünf Geschäften verkauft werden sollen.

Bezirksamt Altona und Handelskammer unterstützen Projekt
Der Verein Futurepreneur bietet das Projekt „Sommerunternehmer“ in Kooperation mit dem Jugendzentrum Kiebitz, dem Juca Lurup und dem Freizeittreff Luur-up an. Finanzielle Unterstützung kommt vom Bezirksamt Altona. Start der Aktion war am 24. Juni. Während der gemeinsamen Kick-off Woche entwickeln die 14- bis 18-Jährigen Teilnehmer unter professioneller Anleitung auf Basis eigener Interessen und Kompetenzen, ihre individuelle Geschäftsidee – zum Beispiel: Wunschrezept-Backservice, Brainheater – Häkelmützen für Stadtsurfer, Theatertraining für Kinder zwischen sechs und zehn oder PC Support für ältere Menschen. Am Ende der Einführungswoche präsentierten sie ihre Ergebnisse vor Vertretern des Bezirksamts Altona und der Handelskammer, den Eltern und interessierten Unternehmern. Dabei erhielten sie auch ihr Startgeld, um die Ideen in die Tat umsetzen zu können.

Während der Projektlaufzeit in den Sommerferien tauschen sie sich beim „Unternehmer-Gespräch“ mit echten Unternehmern aus und erhalten begleitende Tipps und Tricks von den Projektleitern. Als krönenden Abschluss wird den Jugendlichen am 31. Juli in der Handelskammer Hamburg das Diplom überreicht. Das Geld, das sie während des Projektes verdienen, dürfen sie behalten – und nicht nur das: Der erfolgreichste „Sommerunternehmer 2013“ bekommt zusätzlich noch eine kleine Prämie. Gewinner sind aber alle 14 Teilnehmer. Sie alle haben Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl gewonnen und gelernt, dass sie mit dem nötigen Engagement ihre Zukunft selbst bestimmen können. Paul, einer der Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr, bringt es auf den Punkt: „Ich glaube, das Wichtigste, was ich gelernt habe ist, dass ich mich nicht zu verstecken brauche, weil ich immer das Gefühl habe, dass ich nichts kann und niemand bin. Doch ich denke, das ist nicht so.“

Über Futurepreneur
Der gemeinnützige Verein Futurepreneur e.V.“ wurde 2012 in Hamburg gegründet. Neben dem Projekt „Sommerunternehmer“, das bereits zum dritten Mal läuft, bietet Futurepreneur auch die Programme „Business for a day“, „Business for a week“ und „Zukunftsunternehmer“ an. 2009 wurde das Konzept im Rahmen eines Forschungsauftrags des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie prämiert. 2012 erhielt der Verein ein startsocial-Stipendium, und im Juni dieses Jahres gewann Futurepreneur beim bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“. Akteure wie die Handelskammer Hamburg, die Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg, die Barthel-Stiftung sowie Hamburger Unternehmer wie Andreas Bartmann von Globetrotter GmbH unterstützen den Verein und das Programm.

Nachricht vom 12.7.13 01:37

zurück

Druckversion

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

Werbung
Werbung


EasyInsW3C Version 5.5.0 | Lizenz N°: np2006-unser-wuerzburg | Copyright: Mateo & Mewis AG

Galerie Bildrandom


   Zufallsbild aus der Bildergalerie

Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit einer großen Bildauswahl!

Werbung





Freizeittipps:

Permanentlink Erotik- Informationsportal

Aus Gewerbe A-Z:

Permanentlink Entsorgung Recycling BERZELIUS...
Permanentlink Anwaltskanzlei Dr. Friedrich
Permanentlink Buschfeuer Eventagentur GmbH
Permanentlink Uhrengroßhandel Shagafi
Permanentlink NetzwerkReklame
Permanentlink KoK-Sattlerhandwerk
Permanentlink nwaltskanzlei Dr. Böttner - Ka...
Permanentlink Strafrechtskanzlei Dr. Güler (...
Permanentlink KENTER Bodenreinigungsmaschine...
Permanentlink Bauunternehmen Runde-Bau aus H...

Aus Vereine A-Z:

Permanentlink Förderverein KinderLeb...
Permanentlink -=HHK=-FunClan
Permanentlink TuS Hamburg
Permanentlink HamburgClan
Permanentlink Budo-Sportarten